Suche

Reime Vernunft

Die Webseite zur Lesebühne

Kategorie

Lyrik

0.1 – M.B.

Ich bin müde, ich mach das Licht aus, ja? Ja, brummte er die Arme auf der Decke verschränkt. Der Fernseher lief. Nachtmagazin. Werbung, wieder das Nachtmagazin, er hatte die Arme über der Decke verschränkt. Sie schlief. Atmete. Sie nervte ihn.... weiterlesen →

Simpel – LL

Hosenträger... kein schönes Wort Zu pragmatisch Zu naiv Doch ich lege dich In meine Mitte Wasser Fallen tief Und wie Wasser Fällt dein Haar Auf mein Gesicht Alle Hosenträger Dieser Welt Trage ich Für dich

Villain’s Love – LL

This is just a poem And I don't know if it's yours But sarcasm in your witching eyes Might attract me like a villain's curse And now it's in your other hand If your heart allows to see That there's... weiterlesen →

Fische – MB

Im Freiluftgehege, faulende Kadaver und in der Tierhandlung frisst den Hund der Kater. Regentropfen fallen auf faulige Auqarien. Auf Fische mit den Bäuchen an algendurchsetzten Oberflächen. Runde Münder schließen nicht unter Perlmutaugen, blind tauben Glanz eingebrannt in Linsen. Sieh sie... weiterlesen →

Wonach man streben kann – RJK

Es ist noch gar nicht lange her, da dacht ich, Lieben sei nicht schwer. Ich verliebte mich dreimal pro Tag, in Musik, in Menschen und Brokat. Ich verliebte mich und war so glücklich, ich mochte jede Kleinigkeit, nahm auf Einzelheiten... weiterlesen →

Unter der blassroten Markise – RJK

Ich sah die besten Köpfe meiner Generation vom Wahn zerstört Hungernd hysterisch nackt Die Narben in Extremitäten und Torsen malend Selbstjustiz heroisierend erheben, sich an Selbstwertschätzung zerzweifeln Die Kerze um Kerze, Zug um Zug wachsitzen Ohne Licht und Dunkel sinnen... weiterlesen →

SPRENGFELD S1 – MB

Blinzelnd laufe ich eine Straße entlang. Die Sonne ist hinter einer leichten grauen Decke verborgen, meine Augenbrauen ziehen sich über der Nase zusammen und bilden eine kleine Falte auf der Stirn. Darüber die Maserung weiterer Falten. Ich bin ein verzogenes... weiterlesen →

Die Suche nach dem guten Leben – RJK

Ich fang‘ dann mal an und will weiter machen, bis ich endgültig scheitere oder es schaff die Zeit einzuteilen, nicht zu verweilen noch vor zu eilen, sodass ich keinen Breitengrad des Erdenrund, der Leidenschaft verpass. Ich will sagen können, ich habe... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑