Suche

Reime Vernunft

Die Webseite zur Lesebühne

Simpel – LL

Hosenträger... kein schönes Wort Zu pragmatisch Zu naiv Doch ich lege dich In meine Mitte Wasser Fallen tief Und wie Wasser Fällt dein Haar Auf mein Gesicht Alle Hosenträger Dieser Welt Trage ich Für dich

Normalität – FL

Normal - normal ist ein Stereotyp              ohne eigenen Willen                                                  ... weiterlesen →

Villain’s Love – LL

This is just a poem And I don't know if it's yours But sarcasm in your witching eyes Might attract me like a villain's curse And now it's in your other hand If your heart allows to see That there's... weiterlesen →

Gehbier- ein Schauspiel in drei Schlücken -A.B

Gehbier Ein Schauspiel in drei Schlücken Prolog Zwei junge Männer Stehen auf der Straße Der eine am Ende Der andere am Anfang seines Deliriums ein kurzer Gedankenaustausch Dann dreht sich der eine um Und zeigt hektisch auf ein leuchtendes Schild... weiterlesen →

Fische – MB

Im Freiluftgehege, faulende Kadaver und in der Tierhandlung frisst den Hund der Kater. Regentropfen fallen auf faulige Auqarien. Auf Fische mit den Bäuchen an algendurchsetzten Oberflächen. Runde Münder schließen nicht unter Perlmutaugen, blind tauben Glanz eingebrannt in Linsen. Sieh sie... weiterlesen →

Wonach man streben kann – RJK

Es ist noch gar nicht lange her, da dacht ich, Lieben sei nicht schwer. Ich verliebte mich dreimal pro Tag, in Musik, in Menschen und Brokat. Ich verliebte mich und war so glücklich, ich mochte jede Kleinigkeit, nahm auf Einzelheiten... weiterlesen →

Unter der blassroten Markise – RJK

Ich sah die besten Köpfe meiner Generation vom Wahn zerstört Hungernd hysterisch nackt Die Narben in Extremitäten und Torsen malend Selbstjustiz heroisierend erheben, sich an Selbstwertschätzung zerzweifeln Die Kerze um Kerze, Zug um Zug wachsitzen Ohne Licht und Dunkel sinnen... weiterlesen →

Du warst da. – FL

Du warst da. Du warst da, aber jetzt bist du wieder weg und hier steht immer noch jemand, der dir nachblickt Mal bist du hier, Mal bist du dort, Mal bist du dahinten, und manchmal ganz weit hier vorn. Doch... weiterlesen →

Keine Lichter über Hamburg – AB

Hast du schon einmal eine Stadt schlafen sehen? Wenn die Dunkelheit die Lichter frisst Und keine Menschen auf den Straßen gehen Keiner weiß mehr wo er gerade sein sollte, oder ist? Abends, wenn ich nicht schlafen kann, stelle ich mir... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑