Blinzelnd laufe ich eine Straße entlang.
Die Sonne ist hinter einer leichten grauen Decke verborgen,
meine Augenbrauen ziehen sich über der Nase zusammen
und bilden eine kleine Falte auf der Stirn.
Darüber die Maserung weiterer Falten.
Ich bin ein verzogenes Gesicht,
eine verzogene Gestalt und ich laufe
blinzelnd eine Straße entlang
mit langsamen Blick auf dem Boden
und unter meinen Füßen knirscht der Split.

Soweit zugerichtet, dass meine Augen automatischen den Blicken anderer ausweichen
bete ich im Fahrstuhl, dass schneller die zuerst gedrückte Zahl auf der grünen Anzeige erscheint,
Sie lässt sich aber nicht dazu herab.
Mein Türschloss knallt in den zügigen Flur hinein,
Lasse hinter mir die
die Ordnung, genau dort wo sie zu sein hat.
Lasse sie zurück auf den Parkplätzen, an den Ampeln warten,
eingesperrt hinter den automatischen Eingangstüren
Bin nur in Gedanken bei den
Vögeln, die Mühe haben zu den Häusern herüberzukommen,
Und bei dem Wind, der ihre Federn warm werden lässt.
Und bei der Nachbarskatze die müde gähnend am Fenster sitzt.

Und schon wieder vermisse ich. Duckmäuserig.
„Das Schlimme ist, das es jetzt wieder wie vorher ist.“ sagte sie, küsste mich zum Abschied, bis das metaphorische Vorher verschwamm, die Vergangenheit die Form des Präsens annahm
und die Idee für die Show der Zukunft aus den jungen Fingern riss.
Was bleibt ist ne
Leere Manege, und die Artisten hinterm Vorhang, sie spielen Karten, haben die Kostümhütchen neben die kleinen Schemel gelegt,
sie sind bereit sich abzuschminken, weiterzuziehen. Eine süße Szene,
da können einem ja glatt die Augen feucht werden.

Nicht sie ist zu groß, sondern ich bin zu klein für die Welt. Sternenstaub!? Dass ich nicht lache, Flussschlamm und Karbid ist woraus wir gemacht sind! In meiner Vorstellung, in meinem Wahn vielleicht, was auch immer,
Da wo es Schlammaale gibt, und aufgepeitschte Flussforellen, mit aufgeblähten Mägen,
im Maul blutverschmierte wiederkäuende Rinderzähne,
Wo sich vor meinem Fenster der Platz der Freiheit befindet,
bewacht von dieser Statue mit nem zugetaggten Greifenlöwen
Wo Mein Arbeitszimmer geschmackvoll eingerichtet ist,
mit tausenden feinst geschliffenen Flaschen in der Glasvitrine, Herkunftsort Orient,
und wechselnden harpiengleichen Frauen, Herkunftsland unbekannt unter meiner Sommerdecke,
in meinem Kopf,
doch aber sie.

träumerisch.
verwegen,
von wegen!

Wie gern würd ich eine leises Matrosenlied anstimmen, kennen, können.
Schade, die Wikinger fraßen Pilze und dachten ihnen würden Federn und Klauen wachsen.
Sie bissen in Halsschlagadern,
Und wie waren wohl diese Reiter auf den stolzen Pferden,
nachdem sie die Sehnen spannten und loßließen,
heimkamen vom Schreien die Kehlen wund und rauh
sie sind die Seine hinauf bis nach Paris gesegelt..diese Pfundskerle.